Sie haben Javascript deaktiviert. Wie bei fast allen modernen Seiten, funktioniert auch diese nur bei aktiviertem JavaScript vollständig. Aktivieren Sie daher bitte JavaScript in Ihrem Browser und laden Sie die Seite erneut.

Kampfsport macht Kinder stark

Wir kümmern uns um ihre Kinder, VERSPROCHEN!

Sehr geehrte Eltern,

mein Name ist Huy Doan und ich gebe das Kindertraining im AS Kampfsportcenter. Seit klein auf fasziniere ich mich nun für den Kampfsport. Doch warum habe ich mich erst mit 19 Jahren dafür entschieden, diesen auch tatsächlich auszuüben?

Hintergrund: Mein Vater ist der Meinung gewesen, dass der Kampfsport nichts für Kinder sei, denn ein Kind würde über Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzen, um anderen Kindern schaden zu können. Betrachtet man den Kampfsport aus dieser Perspektive, so erscheint er als ein Paradoxon.

Folgende Situation: Ich gehe durch die Fußgängerzone, ein junger Mann rempelt mich an und beschimpft mich wüst...

Option A: Ich zeige ihm einmal, wie stark ich bin, denn Konflikte lösen wir nur auf körperlicher Ebene!

Option B: Ich habe gelernt, meine Kräfte zu kontrollieren. Wenn ich mein können unter Beweis stellen möchte, dann nur in einem Wettkampf, der in einer sportlichen Ebene stattfindet. Der junge Mann weißt nicht, dass ich Kampfsportler bin, von daher wäre es ein ungleicher Kampf.

Oder glauben sie Liebe Eltern, Boris Becker könnte ein Tennisspiel gegen einen nicht Tennisspieler verlieren? Und glauben sie wirklich, Boris Becker würde sein Selbstbewusstsein dadurch aufbauen, dass er einen ungleichen Gegner zu Null besiegt?

Sie verstehen jetzt, warum Option B sich auch bei Ihrem Kind durchsetzen wird.

Ich kann Ihnen die Angst nehmen, dass sich Ihr Kind zu einem „Schläger“ entwickeln wird. Durch Disziplin und Respekt wird sich ihr Kind positiv weiterentwickeln und selbstbewusster durchs Leben gehen können.

Im Training verzichten wir komplett auf Gürtelsysteme, ich bin der Meinung, dass ein Kind Individuell lernen und jederzeit für sich selbst entscheiden muss, wann es für „IHN“ weitergeht, und nicht, weil „ICH“ die teuren Prüfungsgebühren benötige.

Liebe Eltern, ein Gürtel sagt nichts über die Fähigkeiten ihres Kindes aus, es dient lediglich dazu, die Hose ihres Kindes zu binden und gleichzeitig die Hosen anderer mit Geld zu füllen!

Das Kids-Martial-Arts Training ist leider nur für Jungen konzipiert, die bereits das 10.te Lebensalter erreicht haben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick geben. Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.